AND JUST LIKE THAT Schminktipps a lá Carrie und Co.

Okt 10, 2022 | Frauen, Beauty

Und einfach so sind die besten Freundinnen aus „Sex an the City“ jetzt 50+ und bequatschen in „AND JUST LIKE THAT“ (der Nachfolgeserie von SATC) auch ihre Menopausen-Erfahrungen. Natürlich sehen Carrie und Co. dabei wie immer fantastisch aus. Ihr Geheimnis: das richtige Make-up und die richtige Hautpflege. Klar, Sarah Jessica Parker und Kolleginnen haben Profis, die sie für die Kameras perfekt schminken. Wir haben mit so einem Profi gesprochen, der Make-up-Artistin und Influencerin Anja Frankenhäuser @Schminktante. Und sie verrät uns, wie wir es ganz einfach selbst schaffen, in den Wechseljahren frischer zu wirken, unsere Schönheit zu unterstreichen und kleine Makel zu kaschieren …

dieAlte: Wie wichtig ist eine Pflege-Routine um wie Carrie und Co. zu strahlen?

Anja: Gesunde und gepflegte Haut ist schöne Haut. Es gibt gepflegte und ungepflegte Falten sagte mir einmal eine Kosmetikerin und damit hatte sie so verdammt recht! Wenn die Haut richtig und gut gepflegt ist, strahlt sie und wirkt genährt und hydratisiert – beste Basis für jedes Make-up. Egal ob mit oder ohne Falten.
Es gibt heute eine Unzahl an Pflegeprodukten mit diversen Wirkversprechen. Am wichtigsten ist es zu wissen, was die eigene Haut braucht und diese Bedürfnisse zu stillen. Dabei ist jede Haut ein bisschen anders.

Für mich besteht eine gute Pflegeroutine aus milder Reinigung – morgens und abends–, Serum, Augenpflege und Tages- bzw. Nachtpflege, ergänzt durch wöchentliches Peeling und regelmäßige Maskenanwendungen und einen vernünftigen Umgang mit Sonnenschutz. Ich achte auf „saubere“ Inhaltsstoffe – d. h. Inhaltsstoffe, die weder Mensch noch Tier noch Umwelt in irgendeiner Art schaden könnten. Dazu gibt es auf meinem Blog einen Artikel.

Ich habe mal bei einer großen Frauenzeitschrift gearbeitet und da hat die Beauty-Redakteurin, die kurz vor ihrer Rente stand, immer zu uns „jungen Hühnern“ gesagt: „Cremen cremen cremen…“. Kannst Du das bestätigen?
Im Grunde hat sie nicht ganz unrecht, denn wenn Haut älter wird, verliert sie zunächst an Feuchtigkeit – später mangelt es auch an hauteigenen Lipiden, also Fetten. Deshalb benötigt sie immer mehr Zuwendung von außen, um gepflegt und schön auszusehen.
Allerdings gibt es einen Einwand: keine Wundercreme der Welt cremt Falten dauerhaft weg. Es gibt tolle Wirkstoffe wie Vitamin C, Retinol bzw. Bakuchiol oder Peptidmixe, die die Kollagensynthese unterstützen, was die Neubildung von Falten verlangsamen kann. Vergessen wir nicht die guten Feuchtigkeitsspender wie Hyaluron oder Squalan, die die Haut hydratisieren und für eine temporär und optisch geglättete Haut sorgen.

„Allerdings gibt es einen Einwand: keine Wundercreme der Welt cremt Falten dauerhaft weg.“

Wenn ich meine Haut vorbereitet habe, dann kommt das Make-up. Aber manchmal frage ich mich wie? Wie soll ich mich richtig schminken? Was kannst Du da raten?
Früher haben wir gemacht, was die Frauenzeitschriften uns befahlen und fühlten uns schön, sexy und stark. Heute schrecken wir vor Schminkanleitungen auf Youtube- oder Instagram zurück, die 723 Schichten Make-up, Concealer, Highlighter, Bronzer und anderen Unsinn von uns verlangen. Wir wollen uns wohlfühlen und uns dem Mainstream nicht mehr beugen. Wir wollen wir selbst sein: weder verkleidet noch angemalt. Aber wie gesagt: Manchmal kommt die Physiognomie dazwischen und wir haben keine Ahnung, wie wir sie gekonnt austricksen können. An dieser Stelle komme ich ins Spiel: Denn oft ist es gar nicht so schwierig, wie viele immer denken. Die Kunst liegt im Weglassen und an der richtigen Stelle Hinzufügen.

Wie geht man vor, um ein tolles Make-up zu schminken. Gibt es da Reihenfolgen, die man einhalten sollte?

  • Ich möchte das nicht immer so pauschalisieren. Jede Haut ist ein bisschen anders, jede*r sieht anders aus und wahrscheinlich wünscht sich auch jede*r ein anderes Finish. Ein paar Tipps gebe ich trotzdem gerne:
  • CC Cream (Color Correcting Cream) oder eine leicht deckende Foundation gleicht Unregelmäßigkeiten im Farbton der Haut aus. So wirkt jeder Teint ebenmäßiger. Voraussetzung: der Ton muss zum eigenen Hautton passen. Ich mag die Tinted Seren von Typology, die Liquid Foundation von nui und die Glow Foundation von JACKS beauty line.
  • Schatten können mit etwas Concealer z.B. JACKS beauty line oder Mádára aufgehellt werden. Schatten lassen ein Gesicht gerne müde wirken.
  • Bronzer „wärmen“ das Gesicht optisch und machen es lebendig. Keine zu graustickigen Töne wählen und bitte max. 2 Nuancen dunkler als der eigene Teint. Zauberprodukt: Bronzer von JACKS beauty line.
  • Mascara öffnet den Blick und lässt ihn wach strahlen. Wichtig: Jede Wimper vom Ansatz bis zur Spitze mit Farbe einhüllen – so werden sie sichtbar. Liebling aktuell: Grow & Freese Mascara von Shamanic.
  • Gut gemachte Augenbrauen geben einen schönen Gesichtsrahmen – wo uns doch die Konturen mit jedem Jahr ein bisschen mehr flöten gehen. Also bei der Kosmetikerin in Form bringen lassen und ggf. färben und zu Hause mit Puder, Gel oder Stift nachhelfen. Ich selbst will demnächst mal ein Brot Lifting ausprobieren, weil meine Brauen anfangen, in alle Richtungen zu wachsen. Die Erfahrung werde ich natürlich auf meinem Blog mit allen teilen, die das interessiert.
  • Zu viel Puder macht den Teint matt. Zu matter Teint wirkt im fortgeschrittenen Alter gerne mal maskenhaft und stumpf. Also lieber nur dort abpudern, wo es dir zu stark glänzt – meist die T-Zone.

Hier einige Lieblinge von Anja.

Was mache ich, wenn der Concealer oder die Foundation sich unschön in den Falten absetzt?
Wenn das passiert, hast du zu viel Produkt aufgetragen. Lieber erst mal zart anfangen und gut einarbeiten. Dann ggf. noch eine dünne Schicht auftragen. Schatten lieber nur ausgleichen, aber nie versuchen komplett abzudecken.

Entweder oder? Lippen oder Augen, oder beides? Was empfiehlst du als Make-up-Artist?

Im Grunde ist ja immer schön, was gefällt. Wenn sich eine Frau mit stark geschminkten Augen UND Lippen schön stark und wohlfühlen, dann immer ran.

Als Make-up Artist würde ich immer entweder Augen oder Lippen betonen und alles andere gekonnt anpassen. Also einen Eyecatcher im Make-up definieren und drumherum arbeiten. Das wirkt immer natürlich, auch wenn die Augen oder Lippen mal stärker geschminkt sind.

Was empfiehlst Du Deinen Kundinnen und Frauen 45+, damit sie happy mit sich und ihrem Make-up sind?
Alles kann, aber nichts muss. Probiert euch aus und findet dabei heraus, womit Ihr Euch wohlfühlt und schön und stark und sexy. Es zählt niemals die Meinung der Anderen!

„Alles kann, aber nichts muss. Probiert euch aus und findet dabei heraus, womit Ihr Euch wohlfühlt und schön und stark und sexy seid.“

Schönes Schlusswort, aber eine Frage habe ich noch. Ich habe auf deinem Blog einen Post über Wechseljahre gesehen. Wie kommt denn das Thema da hin?
Dieser Beitrag ist längst nicht der erste Beitrag zum Thema Wechseljahre. Die ersten Gedanken dazu habe ich mir bereits gemacht, als ich Anfang 40 war. Ich hörte in meinem Umfeld vermehrt etwas über die Wechseljahre, sah Bilder … schwitzende Frauen mit leidendem Gesichtsausdruck. Damals ging mir das alles richtig auf den Keks. Diese Panikmache vor einer – zugegeben lebensverändernden – Phase im Leben. Darüber habe ich geschrieben.
Ohne es zu wissen, befand ich mich voll in der Prämenopause und schlaumeierte mit positiven Vibes um mich. Ich wollte allen meinen Leserinnen Mut machen, positiv zu bleiben, egal wie es kommt. Manche haben darauf schockiert reagiert und mir geschrieben, ich hätte überhaupt keine Ahnung, wovon ich schreibe …. aus heutiger Sicht kann ich ihnen das nicht mal verübeln. Ich hatte mich wirklich kaum intensiver mit der Thematik auseinandergesetzt. Lediglich mein inniger Wunsch, dieser Lebensphase mit Optimismus, Mut und Positivität entgegenzutreten und sie anzunehmen, stand für mich im Vordergrund.
Jetzt, fast 10 Jahre später, bin ich mittendrin und erlebe Hitzewallungen, Haarausfall, Stimmungsschwankungen, Gewichtszunahme etc. Und ich habe genau DAS gemacht, was ich mir vor all diesen Jahren vorgenommen hatte: Ich habe mich informiert. Heute weiß ich besser, woher all das kommt und versuche trotzdem weiter positiv zu bleiben und den Frauen da draußen Mut zu machen. Glücklicherweise hat sich in den vergangenen 10 Jahren viel geändert: Wir Frauen sprechen laut darüber und suchen nach Lösungen, statt uns zu beklagen. Wir sind so viele und finde, wir sollten uns da dringend austauschen. Glücklicherweise gibt es Ärtz:innen und Plattformen unter anderem wie dieAlte, die uns in dieser Lebensphase wirklich weiterbringen. Ganz so, wie ich das in meinem aktuellen Beitrag zusammengestellt habe.

Auf meinen Kanälen zeige ich aktuelle Make-up-Looks an meinem eigenen 51-jährigen Gesicht. Ich teste Hautcremes, Seren, Masken, Shampoos und viele andere Pflegeprodukte werden auf Herz und Nieren. Die, die etwas bringen und die mit den guten Inhaltsstoffen stelle ich näher vor, damit meine Community auch pflegetechnisch immer gut informiert ist.
Ich biete kostenlose, offene Beautysprechstunden auf Instagram. Man kann aber auch eine persönliche Online-Beautysprechstunde oder ein intensives Beautycoaching buchen, bei denen wir vor Ort in meinem kleinen Atelier in Karlsruhe eine neue Beauty- und Make-up Routine besprechen und gemeinsam trainieren.

„Jetzt, fast 10 Jahre später, bin ich mittendrin und erlebe Hitzewallungen, Haarausfall, Stimmungsschwankungen, Gewichtszunahme etc. Und ich habe genau DAS gemacht, was ich mir vor all diesen Jahren vorgenommen hatte: Ich habe mich informiert“

Schminktante Anja Frankenhäuser

Weitere Infos zum Beautycoachings oder
persönliche Online-Beautysprechstunden,
face to face, von Anja Frankenhäuser gibt es hier:
www.schminktante.de oder hier auf Instagram: @schminktante

Fotos: Johannes Hüsch. https://huesch.co , PR, @justlikethatmax

[/et_pb_column]

0 Comments

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert