Wenn die Mähne schwindet: Haarausfall in den Wechseljahren

Wenn die Mähne schwindet: Haarausfall in den Wechseljahren

Wechseljahre - das klingt so herrlich nach Freiheit, Weisheit und einer Prise "Mir doch egal, was andere denken". Doch während du bereit bist, diese neue Lebensphase mit offenen Armen zu begrüßen, beschließt deine Haarpracht, dass es an der Zeit ist, Abschied zu nehmen. Aber bevor du anfängst, nach ihnen auf dem Kissen, im Waschbecken oder auf deiner Bürste zu trauern, lass uns ein wenig Licht in das dunkle Geheimnis des Haarausfalls in den Wechseljahren bringen.

Warum verlässt dich deine Mähne?

Die Wechseljahre sind wie eine wilde Party

Dieser Beitrag ist Teil des dieAlte Abos.

Dein neuer Happy-Zyklus
dieAlte im ABO versorgt dich monatlich mit allem, was du brauchst um fit, gelassen und glücklich durch die Wechseljahre zu gehen.

Jetzt ABO starten

gitti & ich: Wie ich durch Zufall Kundin der ersten Stunde wurde!

gitti & ich: Wie ich durch Zufall Kundin der ersten Stunde wurde!

Artikel in Kooperation mit gitti Conscious Beauty

Es war ein grauer Januarmorgen im Jahr 2019, als ich beim Scrollen durch Instagram plötzlich auf den Account von @gittibeauty stieß. Die Bilder sprangen mir ins Auge – leuchtende Farben und eine ästhetische Präsentation, die mein Grafikdesigner-Herz höher schlagen ließen. „Wow, das sieht toll aus!“, dachte ich und folgte dem Account sofort.

Eine innovative Entdeckung


Nagellacke fand ich schon immer faszinierend, aber selbst trug ich sie nur selten. Der starke Geruch und die lange Trocknungszeit nervten mich und das Gefühl, meine Nägel könnten nicht atmen, machte es nicht besser. Doch als ich im gitti Online-Shop auf den Begriff „water-based“ stieß, wurde ich neugierig. Wasserbasierte Nagellacke? Das hatte ich noch nie gehört. Schnell las ich weiter: Diese Lacke sind bis zu 55% wasserbasiert, vegan und umweltfreundlich produziert. Keine bedenklichen Inhaltsstoffe – klingt fast zu schön, um wahr zu sein.

Erste Bestellung und erste Erfahrungen

Skeptisch, aber gespannt bestellte ich. Damals wurden Bestellungen gesammelt und erst produziert, wenn genug vorbestellt war. Das fand ich zunächst merkwürdig, aber es passte zum nachhaltigen Ansatz. Als die Produkte endlich ankamen, fühlte ich mich wie ein Kind an Weihnachten. Die Farben waren noch schöner als erwartet.

Die wasserbasierten Nagelfarben sind bis zu 55% wasserbasiert, vegan, eco-friendly und fair in der EU produziert. Alle gitti Nagelfarben sind 19-free. Das heißt, gitti verzichtet auf 19 bedenkliche Inhaltsstoffe, die in einigen herkömmlichen Nagellacken enthalten sind, und ersetzt sie durch natürlichere Alternativen. Durch die nachweislich atmungsaktive Formel gelangen Wasser- und Sauerstoffmoleküle durch den Lack zum Nagel und garantieren eine verbesserte Gesundheit der Nägel und des Nagelbetts.

„Wasserbasierte Nagellacke? Das hatte ich noch nie gehört.(…) Diese Lacke sind bis zu 55% wasserbasiert, vegan und umweltfreundlich produziert. Keine bedenklichen Inhaltsstoffe – klingt fast zu schön, um wahr zu sein.“

Auftragen und Pflege


Beim Auftragen wurde ich positiv überrascht. Die Pinsel waren perfekt und bei dunklen Farben reichte ein Strich für ein gleichmäßiges Ergebnis. Der Geruch war angenehm dezent und die versprochene kurze Trocknungszeit stimmte tatsächlich. Einziger Wermutstropfen: Die Farbe hielt nicht so lange wie erhofft. Erst später stellte ich fest, dass ich den Top & Base Coat vergessen hatte. Mit diesen zusätzlichen Schichten hielt der Lack viel länger und glänzte wunderschön.

Weiterentwicklung des Sortiments


Über die Monate hinweg entwickelte gitti das Sortiment weiter. Besonders begeistert bin ich mittlerweile von den plant-based Nagelfarben, die bis zu 10 Tage halten. Das stimmt wirklich. Die Qualität hat mich zu 100% überzeugt – ich benutze sie jetzt regelmäßig. Vom Verpackungsdesign bis hin zu den Inhaltsstoffen – alles passt.

Meine gitti-Routine

Base:
Bevor ich loslege, reinige ich meine Nägel gründlich mit dem Rinse-Free Cleanser und trage dann den Smoothing Nail Primer oder Strengthening Nail Hardener auf. So sind meine Nägel vor Verfärbungen geschützt und gestärkt.

Pflanzenbasierte Nagelfarben:
Dann kommen die farbenfrohen Lacke zum Einsatz. Mit bis zu 82% pflanzlichen Inhaltsstoffen glänzen sie nicht nur wunderschön, sondern sind auch gut für meine Nägel. Der Metallic-Effekt bei den Glitter Shades entsteht durch ethisch gewonnenes Mica und Mineralpuder.

High Gloss Top Coat:
Nach dem Farbauftrag versiegelt der High Gloss Top Coat meine Maniküre und schützt sie vor dem Absplittern. So bleibt der Glanz bis zu 10 Tage erhalten.

Quick Dry Solution:
Zum Schluss nutze ich die Quick Dry Solution. Ein Tropfen auf jeden Nagel reduziert die Trocknungszeit um die Hälfte. Diese Tropfen sind für mich der Gamechanger – die Nägel sind schnell trocken, und das lästige Warten ist Geschichte.

Meine gitti-Routine, ich habe die Nr.: 003 und Nr.: 006 abwechselnd drauf gemacht, fancy.

Mehr als nur Nagellack

Wusstet ihr, dass der Name gitti auf die Mutter von Gründerin Jenni Baum-Minkus zurückgeht? Brigitte, liebevoll Gitti genannt, hat das Unternehmen inspiriert. Neben Nagellacken bietet der gitti Online-Shop auch Hand- und Nagelpflegeprodukte sowie Make-up und Hautpflege an. Mittlerweile sind die Produkte in über 50 Stores in Deutschland erhältlich.

Nachhaltigkeit und Gesundheit

Seit ich das Body Reset gemacht habe, ist mir klar geworden, wie wichtig es ist, sich bewusst mit seinem Körper und seiner Gesundheit auseinanderzusetzen. Dabei habe ich viel über Xenohormone gelernt – hormonaktive Substanzen, die bereits in geringen Mengen das Hormonsystem beeinflussen können. Sie sind in vielen synthetischen Materialien enthalten, aber auch in natürlichen Ursprungs wie Phytoöstrogenen. Daher achte ich darauf, nur Produkte zu verwenden, die gut für mich sind – und gitti gehört definitiv dazu.

Ich bin immer noch ganz im Glück

Ich bin immer noch ganz im Glück mit den Nagellacken und trage auf meinen Händen seitdem nichts anderes mehr. Meine Hände lackiere ich selbst zu Hause, aber Pediküre gönne ich mir regelmäßig und da nehme ich meine gitti-Nagellacke einfach mit.

„Meine Hände lackiere ich selbst zu Hause, aber Pediküre gönne ich mir regelmäßig und da nehme ich meine gitti-Nagellacke einfach mit.“

 

Warum ich gitti treu bleibe

  • Pflanzenbasierte Nagelfarbe für höchste Leistungsansprüche
  • Maximale Deckkraft mit einem glänzenden Finish
  • Bis zu 82% Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs
  • 23-free
  • Angereichert mit Vitamin E, Traubenkernöl und Rettichwurzelextrakt für eine pflegende Maniküre
  • Einfaches Auftragen und schnelles Trocknen ohne UV/LED-Lampe
  • Kuratierte Farbpalette vom Creative Studio in Berlin
  • Recycelbares Glasfläschchen aus 20% post-industriellem recyceltem Glas
  • Hergestellt in Europa

 

Schlussgedanken

Ich bin immer noch eine zufriedene Kundin der ersten Stunde. gitti Conscious Beauty ist für mich mehr als nur ein Firmenname – es ist ein Versprechen für bewusste und nachhaltige Schönheit.

„Unsere Vision heißt: Schönheit nachhaltig machen – das heißt, unsere Umwelt nachhaltiger zu gestalten. Wir revolutionieren die Schönheitsindustrie und bringen Produkte auf den Markt, die besser für die Menschen und unseren Planeten sind.“

Jenni Baum-Minkus, gitti Gründerin

Wenn du jetzt neugierig geworden bist und gerne die Produkte von gitti mal testen möchtest, dann schau doch mal im Juni-Abo vorbei. Da bekommst du den ganzen Monat einen exklusiven Rabatt von 20% auf alle Produkte. Viele Spaß beim ausprobieren.

Weitere Informationen zu gitti Conscious Beauty  findest du hier: www.gitticonsciousbeauty.com oder auf Instagram gittibeauty

Fotos: gitti, dieAlte

Hypnose – Wunderwaffe in den Wechseljahren

Hypnose – Wunderwaffe in den Wechseljahren

Wir gehen täglich mindestens zweimal in Hypnose: einmal, wenn wir einschlafen und einmal, kurz bevor wir aufwachen. Da befindet sich unser Gehirn nämlich im Alpha- oder Thetawellenzustand. Der gleiche Zustand, in dem wir uns in einer Hypnose (wir sprechen von Trance) befinden. Noch ein Grund mehr, der Hypnose den mystischen Schleier zu nehmen.

Durch die Showhypnose denken immer noch viele, dass wir in Hypnose die Kontrolle verlieren und jemand von außen etwas machen kann, worauf wir keinen Einfluss habe

Dieser Beitrag ist Teil des dieAlte Abos.

Dein neuer Happy-Zyklus
dieAlte im ABO versorgt dich monatlich mit allem, was du brauchst um fit, gelassen und glücklich durch die Wechseljahre zu gehen.

Jetzt ABO starten

BODY RE:SET, ein Neustart für mein Hormonsystem Teil 2 – Erfahrungsbericht

BODY RE:SET, ein Neustart für mein Hormonsystem Teil 2 – Erfahrungsbericht

Im Dezember 2022 habe ich es das erste Mal getan und ich hätte echt nicht gedacht, dass ich zur Wiederholungstäterin werde. Worum es geht? Um das BODY RE:SET-Programm von Susanne Liedtke von nobodytoldme.

Was ist BODY RE:SET?

Ein Kurs für eine nachhaltige Ernährungsumstellung, die dich mit deinem Körper versöhnt.

Über einen Zeitraum von nur 21 Tagen lernst du, störende Einflüsse wegzulassen: Alkohol, rotes Fleisch, Zucker, Milchprodukte, Koffein, Gluten, Fruchtzucker und Umweltgifte. Statt auf einmal ALLES wegzulassen, geht es hier schrittweise und das macht es leichter. Das Grundprinzip ist wie folgt: Alle 3 Tage lässt du etwas weg und behältst es dir für die restlichen Tage bis zum Ende der drei Wochen bei.

In nur 21 Tagen kannst du deinem Körper einen Neustart gewähren und dich fitter, wacher und energiegeladener fühlen.

Es ist keine Diät. Wir „resetten“ quasi unseren Körper und versuchen, ungesunde Ernährungsgewohnheiten loszulassen, die sich jetzt mehr denn je in den Wechseljahren negativ auf unseren Körper und Wohlbefinden auswirken, und etablieren neue positive Gewohnheiten.

Im Februar 2024 habe ich noch mal am BODY RE:SET LIVE KURS teilgenommen. Das hatte auch viel mit der Überzeugungskunst von Doro, Anja und Nina zu tun, die mit mir zusammen den BODY RE:SET-Kurs gestartet haben. „Wir unterstützen uns gegenseitig, das wird ein Spaß!“

Tja … im Gegensatz zu ihnen wusste ich, dass es manchmal nicht sooooo einfach ist, wie es aussieht.

„In nur 21 Tagen kannst du deinem Körper einen Neustart gewähren und dich fitter, wacher und energiegeladener fühlen.“

Ich überdachte meine derzeitige Ernährung und erinnerte mich an das letzte Mal und mein Ziel, jeden Tag 500g Gemüse in meine Ernährung zu integrieren. Das klappt immer noch nicht zu 100%, ich würde sagen, ich bin bei 80%. Es gibt immer mal wieder Tage, da schaffe ich es einfach nicht. Ich versuche eifrig, Getreide zu reduzieren, weiß aber immer noch nicht so richtig, wie ich das umsetzen kann. Okay, gute Punkte, daran kann ich noch mal arbeiten.

Die Hormone wieder ins Gleichgewicht zu bringen – das ist ein Versprechen, welches Susanne Liedtke, die Gründerin von nobodytoldme, mit dem Programm gibt. Das kann nicht schaden und jaaaaa, das ist immer ein gutes Ziel. Immerhin bin ich noch (hoffentlich bald nicht mehr) in der Perimenopause, da schwanken die Hormone gern mal und frau fühlt sich nicht ganz in ihrer Mitte. Ein weiterer guter Grund, noch mal mitzumachen.

Schließlich hatten sie mich und ich war dabei. Und habe es nicht bereut.

 

Das Body Reset Arbeitsbuch – dein Begleitheft zum Kurs und das Selbstfürsorge Büchlein – dein Tagebuch für deine Reise ins Innere.

 

Wie genau läuft BODY RE:SET ab?

Das habe ich im Blogpost über meine erste BODY RE:SET-Reise geschrieben. Hier kannst du es nachlesen.

 

  • Phase 1 – Tag 1 bis 3, ohne Alkohol und rotes Fleisch
  • Phase 2 – Tag 4 bis 6, ohne Zucker
  • Phase 3 – Tag 7 bis 9, ohne Milchprodukte
  • Phase 4 – Tag 10 bis 12, ohne Koffein
  • Phase 5 – Tag 13 bis 15, ohne Getreide
  • Phase 6 – Tag 16 bis 18, ohne Fruchtzucker
  • Phase 7 – Tag 19 bis 21, ohne Umweltgifte

BODY RE:SET SOLO
STARTE, WANN DU WILLST

Der Kurs startet, wann du möchtest. Videoeinheiten, Webinar für Fragen, tägliche E-Mails.

  • 11 Videoeinheiten via Zoom
  • Einkaufsliste, Vorher-Nachher-Übersicht und Meal Prep Plan
  • 180 Seiten starkes Arbeitsbuch zum Kurs als PDF mit 55 Rezepten
  • täglich eine E-Mail mit Details zum Mitmachen und Durchhalten – insgesamt 23
  • Zugang zur privaten WhatsApp Gruppe für Fragen und Austausch
  • 3 Monate Zugang zu den Aufzeichnungen

Hier geht es zum Solo-Kurs

Im LIVE-Kurs gibt es zu jeder Phase zusätzlich ein Live-Video mit Susanne. Superspannend, was sie da alles an zusätzlichem Wissen vermittelt. Sie hat auch immer gute Alternativen parat. Diese findest du auch im Workbook und in den ausführlichen Videos.

Die Unterstützung

In unserer privaten WhatsApp-Gruppe (Nina, Doro, Anja und ich) ging es manchmal heiß her.
„So ein spannendes Thema mit dem Blutzucker.“ oder „Mist, ich habe das Gefühl, ich kann gar nichts mehr essen … alles verboten!“ oder „Kanntest du das schon, was Susanne da erzählt hat?“ Es war super, aufgefangen zu werden, wenn frau mal haderte. Ja, das tat gut.

Wenn du denkst: „Ach schade, bei mir macht keine meiner Freundinnen mit.“ Das ist nicht so schlimm, es gibt auch eine private WhatsApp Gruppe für Fragen und Austausch für alle. Da triffst du Gleichgesinnte und der Austausch und/oder Empfehlung von Rezepten und Produkten funktioniert super.

„Mist, ich habe das Gefühl, ich kann gar nichts mehr essen … alles verboten!“

Fazit:

Ich habe bei dieser zweiten Runde noch viel mehr verinnerlicht, was Ernährung alles mit uns macht und wie es die Hormonbalance unterstützt. Wie ich die Dinge selbst in die Hand nehmen kann und dass es auch an mir liegt, wie ich mich fühle: energielos oder energievoll.

Ich esse seit dem BODY RE:SET deutlich weniger bis kein Getreide und auch nicht mehr so viele Milchprodukte. Mein neues Lieblingsgetränk ist der Zichorienkaffee, den ich bei Susanne kennengelernt habe.

Mit dem BODY RE:SET kannst du schauen, wie dein Körper auf bestimmte Lebensmittel reagiert und dann für dich selbst entscheiden, was du beibehalten möchtest und was nicht. Alles kann, nichts muss.

Was ich noch fest in meinen Alltag aufgenommen habe, ist das morgendliche warme Zitronen-Wasser und das Saaten Porridge, megalecker. Ich gehe noch viel bewusster durch den Supermarkt und bevorzuge mehr und mehr den Bio-Markt.

Danke Ladys, dass ihr mich überredet habt, noch mal mitzumachen!

 

Saaten Porridge

Susanne empfielt, das Porridge direkt an einem Abend für 3 Tage im Voraus zu machen. Das habe ich übernommen und finde es sehr praktisch. Die Größe der 457 ml Mason Jars Gläser ist ideal dafür.

ZUTATEN FÜR 1 PORTION

2 EL geschrotete Leinsamen

2 EL ungeschälte Mandeln

1 EL  Kürbiskerne

1 – 2 EL Chiasamen

2 EL (un)geschälte Hanfsamen

2 TL Kakao-Pulver

200 – 250 ml Erbsenmilch oder jede andere Milchalternative

ca. 70 g (tiefgekühlte) Himbeeren

Das ist meine Variante, Susanne empfielt zum Beispiel Sauerkirschen im Rezept, aber die mag ich nicht so, deshalb nehme ich lieber Himbeeren. Und oft schneide ich mir auch noch eine halbe Banane frisch drüber. Ach ja, es wird auch empfohlen, die Saaten zu schroten. Das mache ich nicht. Sie sind schon ganz gut aufgeweicht, wenn sie über Nacht im Kühlschrank stehen. Aber auch gilt: Jeder, wie er mag.

Du bist neugierig?

Den BODY RE:SET SOLO Kurs, „die kleine Schwester“ des Live-Kurses, kannst du jetzt und zu jeder Zeit starten. Wie schon oben beschrieben, sind die Inhalte identisch bis auf die Live-Sessions. Auch ich habe damit angefangen. Schau doch mal bei Susanne @nobodytoldme vorbei.

Das nächste geführte BODY RE:SET LIVE findet erst im September statt, da Susanne gerade ein Buch schreibt. Große Vorfreude!

Oder brauchst du noch mehr Informationen? Dann kannst du dir noch den 45-minütigen Einführungskurs in den Body Reset. Einfach mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Ich habe auch einen Rabatt für dich: Mit den Code dieAlte10 bekommst du 10% Preisnachlass auf den Solo-Kurs. Der Code ist 6 Monate gültig. Du fängst an, wann immer es dir passt. Probiere es einfach mal aus, ich habe es nicht bereut.

 

„Du fängst an, wann immer es dir passt. Probiere es einfach mal aus, ich habe es nicht bereut.“

Fotos: www.freepik.com, Katja Mathes

Wenn Stimmungsschwankungen zur Depression werden – Was Coachin Bettina erlebte und wie sie Betroffenen hilft

Wenn Stimmungsschwankungen zur Depression werden – Was Coachin Bettina erlebte und wie sie Betroffenen hilft

Hast du sie auch schon mal gehört? Diese Stimme in deinem Kopf, die dir sagt, dass du nicht perfekt genug, erfolgreich genug und hübsch genug bist. Ich glaube, jede Frau hat diese fiesen Gedanken schon einmal gehabt. Aber was, wenn, sie immer öfter in deinem Kopf kreisen, du immer antriebsloser, trauriger und mutloser wirst? Dann ist das ein Alarmsignal deines Körpers und deiner Seele, auf das du hören solltest. Bevor du zusammenbrichst – so wie Bettina. Irgendwann bekam die Mutter von drei Kindern die Diagnose Depression. Aber nicht bei jeder Frau ab Ende 30 muss gleich diese Krankheit dahinter stecken. Tatsächlich können auch die beginnenden Wechseljahre ein Grund für die veränderte Gemütslage sein. Das Tückische: Die Symptome einer Depression und der Hormonumstellung in der Menopause sind sich sehr ähnlich. Die Auslöser machen den Unterschied. Welche das bei Depression sein können, das weiß Coachin Bettina (48) aus eigener Erfahrung. Im Interview erzählt sie uns außerdem, wie ihre Diagnose lief, was sie in ihrem Leben zum Positiven verändert hat, wie sie anderen Frauen hilft und was sie bei Wechseljahrsbeschwerden empfiehlt.

dieAlte:  Auf deinem Blog diealltagsfeierin.de habe ich gelesen, dass du vor ca. 10 Jahren einen Zusammenbruch und in der Folge eine schwere Depression hattest. Wie kam es dazu?

Bettina: „Leistung bringen, alles im Griff haben, gut funktionieren, um sein zu dürfen“, das war mein Lebensansatz, den ich bis zu meinem Zusammenbruch verfolgt habe. Ich bin mit Mitte 20 Mutter geworden und habe innerhalb von nicht ganz 2 Jahren eine Tochter und zwei Zwillingstöchter bekommen.

Wir hatten gebaut, sodass ich durchgehend einen (online) Nebenjob hatte und zwischen den zwei Schwangerschaften und nachdem die Zwillinge im Kindergarten waren, gleich wieder halbtags als Buchhalterin gearbeitet habe. Mein Mann war beruflich unter der Woche auf Geschäftsreisen und auch die Feriensituation musste ich mit Überstunden auffangen. Dazu der hohe Anspruch an mich selbst und zusätzlich Ehrenämter, Haushalt und alles, was so zu wuppen ist, das wurde zu viel. Mir das einzugestehen, neue Lösungen zu finden, die Situation war so eingefahren, dass ich dachte, dass ich einfach noch härter zu mir sein müsste. Irgendwann hat mein Körper übernommen und dichtgemacht und mich in die Knie gezwungen.

„Leistung bringen, alles im Griff haben, gut funktionieren, um sein zu dürfen“, das war mein Lebensansatz, den ich bis zu meinem Zusammenbruch verfolgt habe.“

Jetzt mit 48 Jahren geht es dir sehr gut, du siehst blendend aus. Was hat sich verändert und vor allem wahrscheinlich: Was hast du alles geändert?

Da ich auch stark an Gewicht verloren hatte, habe ich mich internistisch durchchecken lassen und diese Ärztin hat nach einer Darmspiegelung das erste Mal meine Krankheit beim Namen genannt: Depression. Durch einen Zufall habe ich eine psychosomatische Tagesklinik in meiner Nähe gefunden, ein stationärer Aufenthalt über drei Monate folgte, sodass ich 2013 sechs Monate klinisch betreut wurde. 2014 verstarb eine enge Freundin von mir an Krebs und ich wurde in meinem Krankenstand betriebsbedingt gekündigt, ein weiterer Zusammenbruch und ein anschließender stationärer Aufenthalt in einer Klinik folgte. Und ich verstand endlich: „Ich darf mir die Zeit geben, die ich brauche, um gesund zu werden.“

Im Jahr 2015 kam ich zufällig zu Instagram und begann dort, täglich meine klitzekleinen Glücksmomente zu posten. Das tat mir gut und durch die Bestärkung und den Austausch, den ich dort erfahren habe, führte das dazu, dass ich meinen Blog diealltagsfeierin.de gründete.
Ich entdeckte die Fotografie für mich, schloss ein Fernstudium zur Fotodesignerin ab und die ersten Anfragen für Foto- und Kooperationsaufträge kamen, sodass ich mich 2017 entschloss, mich mit meinem Blog diealltagsfeierin.de in die Selbstständigkeit zu wagen.

Ich entdeckte das Meditieren für mich, führte regelmäßige Mittagspausen ein, Laufen gab mir Kraft und ich begann Zumba zu tanzen. Das kreative Ausdrücken und Lernen tat mir gut und auch, dass ich mit den persönlichen „Seelensachen“, die ich aufdiealltagsfeierin.de veröffentlichte, Frauen erreichte, die sich dadurch von mir unterstützt fühlten.

 

„Viele dieser Faktoren (Depressionen) passen auch in die Phase der Wechseljahre, so ist es für mich als Betroffene sehr schwierig, das voneinander abzugrenzen.“

In der Perimenopause kann es auch zu starken Stimmungsschwankungen (ich habe es selbst erlebt) kommen. Kann ich einen Unterschied zu einer Depression feststellen? Gibt es da überhaupt einen?

Eine Depression entwickelt sich aus dem Zusammenspiel unterschiedlicher Einflüsse. Solche Ursachen und Auslöser können sein:

  • Vererbung
  • Zu viel krankmachender Stress (permanente Überlastung des Nervensystems) – chronische Überlastung
  • Ungleichgewicht von Botenstoffen in bestimmten Hirnregionen (z. B. Störung im Serotoninsystem)
  • Traumatische Erlebnisse – Verlusterlebnisse
  • Eine oder mehrere einschneidende Veränderungen
  • Belastende Erlebnisse
  • Andere körperliche Erkrankungen
  • Unterforderung und Einsamkeit
  • Lichtmangel

Viele dieser Faktoren passen auch in die Phase der Wechseljahre, so ist es für mich als Betroffene sehr schwierig, das voneinander abzugrenzen.

Inzwischen würde ich mich als Profi bezüglich meiner chronischen Depression bezeichnen. Ich kann schon feine Unterschiede feststellen und hatte deshalb auch gehofft, dass bei mir mal ein Check bezüglich meiner Sexualhormone gemacht werden würde … da bin ich überall auf taube Ohren gestoßen.

Wichtig ist es, gerade wenn die Stimmungsschwankungen oder depressiven Phasen länger als zwei Wochen anhalten, sich ärztliche Unterstützung zu holen. Falls du den Eindruck hast, du könntest selbst an Depressionen leiden, findest du hier Infos und Hilfe:
 Stiftung Deutsche Depressionshilfe, Info-Telefon Depression: 0 800 / 33 44 533

 

„Wichtig ist es, gerade wenn die Stimmungsschwankungen oder depressiven Phasen länger als zwei Wochen anhalten, sich ärztliche Unterstützung zu holen.“

Wie geht es dir in den Wechseljahren, ich denke mal du bist in der Perimenopause?

Bewusst auf das Thema Wechseljahre bin ich vor ca. 4 Jahren gestoßen, als ich plötzlich öfters mal Hitzewallungen bekommen habe. Außerdem kämpfte ich mit trockenen Augen und eine Freundin meinte: „Du, das kann auch von den Wechseljahren kommen.“

Zeitgleich begann ich mit XbyX zusammenzuarbeiten, einer Firma, die sich darauf spezialisiert hat, Frau ab 40+ mit hochwertigen natürlichen Nahrungsergänzungen zu unterstützen. Da hier auch viel Fachwissen vermittelt wird, habe ich mich persönlich viel eingelesen und durch die Einnahme der Pulver z. B. schnell meine Hitzewallungen in den Griff bekommen.

2022 hatte ich oft mit Entzündungen zu kämpfen, mein Schlaf war (und ist noch immer) nicht besonders erholsam und ich war auch sehr infektanfällig. Leider habe ich das Pech, dass die Ärzte inklusive Frauenärztin wohl noch nichts von der Perimenopause gehört haben und ich immer wieder, wenn ich auf meine Beschwerden und einen Zusammenhang mit den Wechseljahren hinwies, auf meine Depression reduziert wurde.

Ich bin gerade auf der Suche nach einer neuen Frauenärztin, die auch bereit ist, sich mit meinem Hormonstatus zu beschäftigen (Wenn du also jemanden kennst im LK Würzburg, gerne bei mir melden ;- )))

Ein wenig weitergeholfen hat mir eine Ärztin, die privat praktiziert und die auch mal meinen ATP-Wert gecheckt hat. So kam heraus, dass meine Mitochondrien nicht gut arbeiten und ich begann, noch weitere Nahrungsergänzungen zu nehmen: Q10 und NADH gehören nun täglich dazu.

 

„Leider habe ich das Pech, dass die Ärzte inklusive Frauenärztin wohl noch nichts von der Perimenopause gehört haben und ich immer wieder, wenn ich auf meine Beschwerden und einen Zusammenhang mit den Wechseljahre hinwies, auf meine Depression reduziert wurde.“

Du warst und wurdest also nicht wirklich gut vorbereitet auf die Wechseljahre?

Nein, tatsächlich nicht. Deshalb habe ich mich viel über diverse Bücher (z. B. Woman on Fire (Dr. med Sheila de Liz oder Midlife Care von Dr med. Susanne Esche-Belke / Dr. med SuzannKirschner-Brouns), Social Media und Co. informiert.

Du machst jetzt eine Weiterbildung zur Wechseljahreberaterin, wie kam es dazu?

Genau auch aus diesem Grund, weil ich mich zu schlecht informiert und gehört gefühlt habe. Ich wollte eine Struktur, die mich durch dieses Thema führt und mir einen roten Faden gibt, damit ich selbstverantwortlich diese Phase meines Lebens rocken kann.

 

Ich habe auf deiner Webseite auch gelesen, dass du zertifizierte Life Trust Coachin®, Human Design Mentorin bist. Was ist das? Wie unterstützt das uns Frauen?

Human Design ist ein kraftvolles Tool, das dir zeigt, wer du bist, wie deine Energien fließen, welche Talente, Potentiale und Spezialisierungen in dir stecken und was du brauchst, damit du dein Leben gesund und eigenverantwortlich gestalten kannst.

2020 habe ich dieses System erstmal für mich entdeckt und ich war gleich Feuer und Flamme, weil es mir für mich Erkenntnisse schenkte, die ich trotz jahrelanger Therapie bis zu diesem Zeitpunkt für mich nicht zu greifen bekommen hatte.

Viele verschiedene Weiterbildungen folgten und Anfang 2023 schloss ich meine Ausbildung zur Life Trust Coachin® ab. Zu dieser ganzheitlichen Ausbildung kam es, weil ich durch meine eigene Geschichte gemerkt habe, wie wichtig es ist, gerade in Zeiten des Umbruchs, wozu ich auch die Wechseljahre zähle, sich selbstverantwortlich um sich selbst zu kümmern. Du darfst die wichtigste Person in deinem Leben sein, denn wenn es dir selbst gut geht, du gesund bist und weißt, was du brauchst, dann kannst du auch umso besser für andere da sein.

Die Wechseljahre sind ein guter Zeitpunkt dafür, noch mal Bilanz zu ziehen und sich bewusst für einen Richtungswechsel zu entscheiden.

Deshalb begleite ich Frauen dabei, ihr eigenes Lieblingsleben zu kreieren (beyoutiful-design.de). Oft befinden sie sich genau in einem Lebensabschnitt der Veränderung. Ich gebe Coachings mit oder ohne das Human Design Tool, ein Retreat ist für November geplant und es finden auch regelmäßige on- und offline Workshops statt.

Sobald die Weiterbildung zur Wechseljahrberaterin abgeschlossen ist, wird diese natürlich auch mit einfließen, denn mir ist es wichtig, die Frauen, die ich begleite, ganzheitlich zu betreuen.

„Die Wechseljahre sind ein guter Zeitpunkt dafür, noch mal Bilanz zu ziehen und sich bewusst für einen Richtungswechsel zu entscheiden.“

Gibt es bestimmte Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel, die du für eine Linderung der Wechseljahresbeschwerden empfehlen würdest?

Für uns Frauen ab 40+ ist es einfach supergut, wenn wir uns pflanzen- und proteinreich ernähren. Hülsenfrüchte, Soja, Hafer, eine bunte Gemüse- und Obstvielfalt darf da in meinem Speiseplan nicht fehlen. Auch Nüsse und Saaten sind richtig gesund und lecker und versorgen mich ideal.

Gut unterstützt mich das PERIBALANCE von XbyX, nehme ich das mal ein paar Tage nicht ein, werde ich gleich durch Hitzewallungen daran erinnert. Außerdem nehme ich einen Omega 3 Komplex mit hohem Gehalt an DHA & EPA (gut fürs Gehirn, Gelenke uvm, eine positive Wirkung bei Depressionen wird vermutet), Magnesium – B-Vitamine-Complex (beides als Gegenspieler zu Stressreaktion, wirken entspannend und positiv aufs Nervensystem).

HRT nehme ich (noch) nicht ein, da mir bis jetzt eine gute Diagnostik fehlt, wäre aber eine Option für mich.

 

Normalerweise frage ich immer zum Schluss, was würdest du deinem jüngerem ICH oder deiner Freundin raten, was hättest du gern früher über die Wechseljahre gewusst? Bei dir möchte ich fragen: Was gibst du deinen Töchtern mit auf den Weg, wenn es um die Wechseljahre geht?

Meine drei Töchter sind inzwischen selbstbewusste, wunderbare junge Frauen, die bestimmt ihren Weg gehen. Wir sprechen offen über alle Frauenthemen. Diese Offenheit und die Kraft für sich selbst einzustehen und sich nicht mit Allgemeinplätzen oberflächlichen Antworten abspeisen zu lassen, das konnte ich ihnen hoffentlich vermitteln.

Meinen Töchtern möchte ich mitgeben: „Bleib bei dir, höre auf deinen Körper und das, was er dir sagt. Stehe für dich ein und wenn du nicht gehört wirst, ziehe weiter. Die Wechseljahre sind auf ihre Art und Weise, wie alle Phasen unseres Lebens, wunderbar, wenn wir ihnen offen begegnen und immer wieder die Möglichkeiten wählen, statt uns mit vermeintlichen Gegebenheiten zufrieden zu geben.“

 

„Wenn ein Löwenzahn es durch den Asphalt schafft, kannst du es auch schaffen!“

Weitere Infos zu Bettina findest du hier: www.diealltagsfeierin.de oder auf Instagram  @die_alltagsfeierin

Fotos: diealltagsfeierin.de