Wenn Dir die Wechseljahre den Finger zeigen…

Wenn Dir die Wechseljahre den Finger zeigen…

… haben wir hier seitenweise hilfreiche Infos und praktische Tipps für Dich

Dein Leben ist in der Menopause fucking kompliziert geworden? Dann lass uns drüber lesen – und was verändern. Wir haben für Dich 6 wunderbare Bücher gefunden, die Dir garantiert weiterhelfen und Dir ganz verschiedene Wege zeigen, wie es Dir wieder besser gehen kann. Auch als X-Mas-Geschenk für Deine Freundinnen und natürlich dich selbst bestens geeignet

Nährstoff-Therapie:

Orthomolekulare Medizin & Bioidentische Hormone: Mangel ausgleichen, Beschwerden lindern, Alterungsprozesse aufhalten

Gesundheit und Prävention mit körpereigenen Nährstoffen
Ein Mangel an Nährstoffen und körpereigenen Hormonen macht unseren Körper empfindlich, energielos, lässt uns früher altern und begleitet viele Erkrankungen. Doch hilft die Einnahme von Nährstoffen und Hormonen? Ja, sogar sehr! – stellt die erfahrene Ganzheitsmedizinerin und Stoffwechselexpertin Helena Orfanos-Boeckel seit über 20 Jahren in ihrer Arbeit fest. Körperliche Schwachstellen mittels eingehender Laboruntersuchungen aufzudecken und gezielt mit Nährstoffen und körpereigenen Hormonen zu behandeln, bringt nachweisbare Erfolge.

„Vitaminmangel? – Aber ich ernähre mich doch so gesund!“

  • Verdeckten Mangel erkennen: Erschöpfung, Depression, Schlaf- und Verdauungsstörungen, Schmerzen, Hochsensibilität, Hashimoto-Thyreoiditis und Stress gehen oft mit einem Nährstoffmangel und einer hormonellen Dysbalance auf zellulärer Ebene einher, die durch eine allgemeine Blutuntersuchung nicht zu erkennen sind.
  • Laborwerte richtig lesen: verdeckte Funktionsstörungen mit der passenden Labordiagnostik aufspüren, die richtigen Referenzwerte kennen und die effektiven therapeutischen Rückschlüsse daraus ziehen.
  • Die wichtigsten Stoffe des Lebens: Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren, essenzielle Fettsäuren und Hormone – welche Stoffe in therapeutischen Dosierungen bei den häufigsten Erkrankungen gezielt eingesetzt werden können und die besten Erfolge haben.

Spannende Erkenntnisse für mehr Vitalität, weniger Stoffwechsel-Empfindlichkeit und ein langes gesundes Leben.

TRIAS Taschenbuch 24,99 Euro

Die gereizte Frau

Was unsere Gesellschaft mit meinen Wechseljahren zu tun hat

Die Periode ist politisch – ihr Ausbleiben aber auch. Als Miriam Stein von Hitzewallungen, Schlafstörungen und weiteren unangenehmen Vorboten der Menopause überrascht wird, erkundet sie die ihr von der patriarchalen Gesellschaft zugedachte Stellung neu. Leicht gereizt stellt sie fest: Die sogenannten Wechseljahre sind das letzte Tabu der Frauengesundheit. Bis zum heutigen Tag bestimmen Mythen und Fehlinformationen den Diskurs: Das Klimakterium erscheint als peinliche Hormonmangel-Krankheit. Der unfruchtbar – und somit unattraktiv – gewordenen Frau wird geraten, sich neu zu erfinden. Ganz so, als sei während der hormonellen Umstellung ihre gesamte „alte“ Identität verloren gegangen.
Miriam Stein räumt mit alten Vorurteilen auf und holt das Thema aus dem gesellschaftlichen Abseits. In Die gereizte Frau verbindet sie unterhaltsam und klug persönliche Erfahrung mit feministischer Gesellschaftskritik. Ausgehend von häufigen klimakterischen Symptomen und den damit verbundenen misogynen Klischees und Behauptungen schreibt sie die Geschichte vom weiblichen Älterwerden neu.

Eine wichtige Lektüre für jede Frau, die selbstbestimmt altern möchte.

Goldmann Paperback 18 Euro

Das Menopause Manifest

Meine Zeit der Stärke

Der weibliche Körper war und ist Gegenstand von Mythen, Falschbehauptungen und Fehlinformationen – so auch wenn es um das Thema Menopause geht. Jen Gunter, vom renommierten britischen Guardian zur berühmtesten Gynäkologin der Welt erklärt, setzt den Fake News harte Fakten, echte Wissenschaft und eine faszinierende historische und evolutorische Perspektive entgegen. Hier erfährt Frau (und Mann) alles, was man wissen muss über Gewichtsschwankungen, Herz-Kreislauf-Implikationen, Schlafproblemen, Hormontherapien, Brustgesundheit, Sex und Libido aber auch über die sozio-kulturelle Dimension der Menopause. Die Herausarbeitung ihrer evolutionären Bedeutung zeigt, was viele (Männer) nicht wahrhaben wollen: dass die Wechseljahre eine Zeit der Stärke sind und dass sie eine immens wichtige Rolle in der Evolution des Menschen spielen. Vollgespickt mit Tipps, Ratschlägen und nützlichen Informationen werden hier alle Fragen rund um die Menopause beantwortet.

Ein wissenschaftlich akkurates, humorvolles, feministisches Women-Empowerment-Buch über die wohl erklärungsbedürftigste Zeit im Leben einer Frau.

südwest Paperback 22 Euro

Bring dich selbst zum Leuchten

Schönheit im Alter

Bestsellerautorin, YouTuberin, Podcasterin Greta Silver lebt vor, wie man unbeschwert durchs Leben gehen kann – in jedem Alter. Ihr neues Buch zeigt Frauen, was sie ganz konkret tun können, um sich selbst zum Leuchten zu bringen. Sie teilt Ernährungstipps und eigene Rezepte, die den Körper entlasten und mit Energie füllen, gibt Ratschläge zum Thema Pflege und erklärt, wie man seine inneren Ressourcen auftankt, neue Kraft gewinnt und für sich Schönheit im Alter praktisch und mental neu definieren kann.                                                                                                                              Ein vielseitiger, praktischer Ratgeber, mit Reflexionsseiten, Rezepten und Tipps von Greta und Platz für eigene Notizen.

rowohlt  Gebundene Ausgabe 18 Euro

Aromatherapie für entspannte Wechseljahre

Mit ätherischen Ölen Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen, Lustlosigkeit und Schlafstörungen lindern

Hitzewallungen, Gewichtszunahme, Schlafstörungen, Reizbarkeit – fast jede Frau hat mit den unterschiedlichsten Beschwerden während der Wechseljahre zu kämpfen. Es sind aber nicht nur die sich verändernden Hormone schuld daran: Umweltgifte, chronischer Stress, eine ungesunde Ernährung oder Verdauungsbeschwerden machen das Chaos perfekt, weiß die Heilpraktikerin Dr. Mariza Snyder. Doch Sie können etwas dagegen tun und Ihre Hormone mit Aromatherapie wieder in Balance bringen!

Dr. Mariza – wie sie von ihrer Community genannt wird – erklärt wissenschaftlich fundiert, was in dieser Phase in Ihrem Körper vorgeht und wie ätherische Öle viele Ihrer Beschwerden lindern und Ruhe in das Hormonchaos bringen können. Ein 21-Tage-Plan mit Rezepten, Selbstfürsorgeritualen und Ölmischungen hilft Ihnen dabei, ganz ohne Medikamente Stress zu reduzieren, den Stoffwechsel anzuregen, gut zu schlafen und damit für körperliche und seelische Ausgeglichenheit zu sorgen.

So fühlen Sie sich in Ihrem Körper wieder richtig wohl!

riva Paperback: 20 Euro,

Gemeinsam gegen Osteoporose

Unsere besten Rezepte und Übungen
für starke Knochen

Osteoporose gilt als eine der häufigsten Volkskrankheiten, wird aber oft unterschätzt, weil sie schleichend voranschreitet und viele erst im Spätstadium von ihrer Krankheit erfahren. In Deutschland leiden ca. 5,2 Mio. Frauen und 1,1 Mio. Männer über 50 an Osteoporose – Tendenz steigend. Doch die Krankheit trifft keineswegs nur ältere Menschen.
Wie man dem Knochenschwund mit Bewegung und einer entsprechenden Ernährung den Kampf ansagt, zeigen Bewegungs-Doc Dr. Helge Riepenhof und Spitzenkoch Holger Stromberg. Sie haben ein Programm für starke Knochen entwickelt, das ein Fortschreiten der Osteoporose verhindert und zugleich effektiv vorbeugt. Holger Stromberg hat über 60 pflanzenbasierte Genussrezepte kreiert, die dafür sorgen, dass ausreichend Kalzium auf dem täglichen Speiseplan steht. Top-Orthopäde Helge Riepenhof verrät die besten Kraft- und Koordinationsübungen, die helfen, den Knochenschwund zu stoppen.
Das motivierende Motto der Experten: Nichts ist leichter, als mit Bewegung und gesundem Genuss mehr Lebensqualität zu gewinnen!

Auf dem Blog gibt es auch schon viele nützliche Infos und Rezepte zum Thema Osteoporose. Hier könnt Ihr mehr dazu lesen.

ZS-Verlag Gebundenes Buch: 24,99 Euro,

Stil ist keine Frage des Alters ––– Biancas Styling-Guide für Wechselfrauen

Stil ist keine Frage des Alters ––– Biancas Styling-Guide für Wechselfrauen

Wenn sich unser Körper in den Wechseljahren verändert, dann brauchen wir dringend auch eine Veränderung im Kleiderschrank – oder? „Nein, nicht zwingend“, sagt Bianca (49). Als Personal Stylistin, Farb- und Stilberaterin weiß sie, dass es manchmal nur einen Perspektivenwechsel braucht. Oder auch das Wissen und Bewusstsein für Farben, Stoffe und Schnitte, die uns nicht nur stehen und unsere Weiblichkeit betonen, sondern auch unsere Persönlichkeit unterstreichen, uns mehr Selbstbewusstsein geben und sogar gegen das menopausenbedingte Schwitzen helfen. Im Gespräch mit dieAlte hat Bianca ihre heißesten Tipps verraten …

dieAlte: Braucht auch die Garderobe einen Wechsel, wenn Frau in die Wechseljahre kommt?

Bianca: Nicht unbedingt, wenn du happy mit Dir und Deinem Stil bist. Der Vorteil am Älterwerden ist doch, selbstbewusst zu sich zu stehen und das Thema Mode aus einer anderen Perspektive zu sehen. Dinge auszuprobieren. Wichtige dabei ist, bei körperlichen Veränderungen zu wissen, welcher Schnitt mir guttut.

Doch noch viel zu oft bekomme ich auf meine Frage: „Was liebst Du an Dir“ keine genaue Antwort, eher wird mir erzählt, was sie nicht an sich mag. Hier helfe ich meinen Kundinnen aus sich herauszukommen. Mode ist die schönste Nebensache der Welt und es tut uns gut, wenn wir uns stilbewusst kleiden. Unsere Kleidung kann uns das notwendige Selbstwertgefühl geben.

Eine Freundin sagte mal zu mir: „Ich möchte mich wieder weiblich fühlen und ich möchte Kleidung, die mich umfließt und nicht einengt?“ Hörst Du das auch bei Deinen Beratungen? Ist die Skinny Jeans für 45+ jetzt wirklich out?
Immer wieder erlebe ich Frauen, die mit einer sehr weiblichen und kurvigen Figur zu mir in meine Beratung kommen, dass sie ihren Körper umhüllen. Vermeintlich möchten sie ihre „Rundungen“ verstecken und erzielen mit den falschen Schnitten eher das Gegenteil, sie wirken voluminöser. Körpernahe Kleidung macht Dich schlanker. Und mit dieser Erkenntnis eröffnen sich unzählige Möglichkeiten des Stylings und daher für mehr Weiblichkeit.
Viele Kundinnen verändern damit ihre Einstellung, stehen viel selbstbewusster zu ihren kleinen Schwächen und wissen, diese gut zu kaschieren und zugleich, ihre Stärken zu betonen. Legen wir nicht mehr länger den Fokus auf die kleinen körperlichen Unzulänglichkeiten, die jeder Mensch hat. Monica Belucci oder Scarlett Johansson – sie haben einen tollen Busen, einen Poppes und haben eine Taille und die darf gern betont werden.

Eine Skinny zu tragen ist kein Zeichen für mehr Weiblichkeit. Eine Marlenehose mit Bluse oder Rollkragen kann genauso feminin sein. Jeder darf gern eine Röhrenjeans tragen, auch mit 45+, jedoch wünschte ich mir mehr Individualität, denn es gibt zahlreiche Hosenformen die manch einer Figur mehr schmeicheln würden.

Besonders wichtig ist es dabei auf gute Materialien zu achten. Denn gute Stoffe lassen dich gut wirken und können gerade in der Mitte des Lebens ein toller Begleiter bei Hitzewallungen sein. Seide und Leinen kühlt und sind gerade an heißen Tagen optimal.

„Jeder darf gern eine Röhrenjeans tragen, auch mit 45+, jedoch wünschte ich mir mehr Individualität, denn es gibt zahlreiche Hosenformen die manch einer Figur mehr schmeicheln würden.“

Wie sieht es mit Farbe aus? Trauen wir Frauen uns zu wenig? Gerade wir Frauen die in der Mitte unseres Lebens stehen?
Ich wünschte mir, dass mehr Farbe getragen wird. Farben faszinieren. Farben sind das Lächeln der Natur und machen unser Leben freundlicher und lebendiger. Wer sagt, dass wir kein rotes Kleid tragen dürfen?
Auch Iris Apfel, Mode- & Stilikone sagt: „Stil ist keine Frage des Alters“.
Farbe hat Kraft und kann uns von Außen stärken. Denn im Alter verlieren wir als Mensch selbst an Farbe. In den Wechseljahren produziert unser Körper weniger Östrogene. Dadurch verlieren unsere Haut, Augen und Haare an Eigenfarbe.
Darum empfehle ich gerade im Alter, dass wir mehr zur Farbe greifen. Denn die Farbwirkung ist nicht zu unterschätzen. Sie ist sehr persönlich und individuell. Sie senden Botschaften an unser Unterbewusstsein. Wir können sie nicht nur sehen sondern auch empfinden. Selbst die Queen trug selbstbewusst Orange, Azur oder Violett.
Um ein wenig Farbe in deinen Kleiderschrank zu bringen, konzentriere dich auf höchstens 3 Farben die mit dem Rest deines Schrankes gut kombinierbar sind. Wichtig dabei ist, dass die Farben dir schmeicheln. Wir unterscheiden in warme und kalte Farben. Gold oder Silber. Je nachdem welcher Farbtyp du bist, lassen dich deine optimalen Farben strahlen.
Nehmen wir mal die Farbe Lila. Sie kann so viel ausdrücken: Vom Purpur der Macht zur Farbe der Theologie, der Magie, der Eitelkeit und aller schönen Sünden. Die individuellste und extravaganteste Farbe.
Für mich persönlich ist sie die Farbe des Feminismus. Die Frauenbewegung begann mit dem Kampf um das Wahlrecht für Frauen. Überall in Europa kämpften Frauen darum, wählen zu dürfen. Unsere Vorbilder gingen dafür auf die Straße, warum lassen wir uns das nehmen. Trage Lila für mehr Sichtbarkeit von Frauen und setze damit ein Zeichen und brich die Konventionen.

Frau fühlt sich nicht mehr gesehen! Diese Aussage habe ich auch schon oft in Zusammenhang mit den Wechseljahren gehört. Was können wir dagegen tun?
Stell Dir selbstbewusst die Frage: „Wer bin ich und wer will ich sein?“ Wir Frauen sind tolle Geschöpfe und haben so viele Möglichkeiten mit der Mode und unserem Stil zu spielen. Warum lassen wir uns dann von den Wechseljahren und vom Älterwerden abhalten? Wir dürfen gern gesehen werden. Mehr denn je. Wechseljahre gehören dazu. Unser Körper verändert sich, aber nicht nur unserer. Jeder. Der Körper von Frauen und Männern.
Sei nicht ungeduldig. Die Stilfindung funktioniert nicht von heut auf morgen. Das ist wie alles im Leben; ein Prozess. Jedoch möchte ich Dich dabei unterstützen, denn Dein Stil, deine Kleidung und Deine Haltung tragen im Wesentlichen dazu bei, dass Du Selbstbewusst bist und wirst. Am Ende ist es auch immer ein kleines Stückchen Selbstliebe. Das Leben ist viel zu kurz für langweilige Styles.

„Farbe hat Kraft und kann uns von Außen stärken. Denn im Alter verlieren wir als Mensch selbst an Farbe. In den Wechseljahren produziert unser Körper weniger Östrogene. Dadurch verlieren unsere Haut, Augen und Haare an Eigenfarbe.“

Was rätst du Frauen wie sie gesehen und gut gestylt durch die Wechseljahre kommen?
„Sei die Frau, die ihren eigenen Weg geht und dabei selbstbewusst strahlt!“
Es ist Zeit positiv im Außen aufzufallen und Dir viel mehr zuzutrauen. Du hast unendlich viele Möglichkeiten. Wenn nicht jetzt, wann dann? Zum einen gibt Dir deine Sichtbarkeit eine gewisse Macht und zum anderen wirst du zum Rolemodel für andere Frauen, jüngere Frauen. Jede sichtbare Frau lässt uns an ihrem Wissen teilhaben und welche Erfahrungen sie gemacht hat. Eine Mentorin.

Wie kann ich Fehlkäufe vermeiden?
Wenn Du genau weißt, welcher Stiltyp Du bist, welche Schnitte und Formen Deiner Figur schmeicheln und welche Farben Dich strahlen lassen. Zudem ist es wichtig, dass du den Inhalt Deines Kleiderschrankes kennst. Was hast Du bereits und was fehlt Dir für tolle Outfit-Kombinationen. So kannst Du reflektiert und nachhaltig shoppen und Deine Fehlkäufe reduzieren sich gen Null.
Stelle Dir vor jedem Kauf diese 5 Fragen. Sie sollen Dir helfen, um bewusster zu shoppen.

1. Besitzt Du bereits etwas Ähnliches?
2. Würdest Du es zum vollen Preis kaufen?
3. Ist es den Preis wert?
4. Wie oft würdest Du es tragen?
5. Kannst Du es eventuell leihen?

Vielleicht hast du schon einmal von der Formel „Cost per Wear“ (CPW) gehört. „Kosten pro Tragen“. Wenn Du den Preis des Kleidungsstücks durch die Anzahl der Tage, an denen Du es trägst, erhältst Du seinen CPW.

Wie viele Kleidungsstücke besitzt eine Frau durchschnittlich?
Laut Studie geben 60% der Deutschen an, dass sie zu viel Kleidung besitzen. Die meisten Frauen fühlen sich sogar nach dem Shoppen müde und ausgelaugt. Wenn wir mal ehrlich sind, tragen wir 80% unseres Kleiderschrankinhalts nicht und könnten somit aussortiert werden. Lediglich 18% der Kleidung werden nur zweimal getragen. Und einige bleiben sogar komplett ungetragen und bleiben als Fehlkäufe hängen.
Vielleicht magst Du Dir jetzt überlegen wieviel Du eigentlich aus deinem Kleiderschrank trägst. Denn die Fakten sind alles andere als Nachhaltigkeit im Umgang mit Mode. Und ich bin davon überzeugt, dass wir mit weniger auskommen, als wir manchmal denken. Öffne doch mal deine Schranktüren und gehe deine Kleidung durch. Und sei ehrlich. Dabei will ich dir gern helfen und dich zu einem Experiment einladen. Wähle 30 Kleidungsstücke aus Deinem Schrank und kombiniere sie an 30 Tagen 30 mal anders. Du wirst sehen, dass es Dir die Augen öffnen wird und ganz nebenbei neue Kombinationen entstehen. Denn: In der Eingeschränktheit entwickelst du Kreativität.

Ich selbst habe es im Frühling 2020 getan und auch ich war überrascht, welche Outfits dabei entstanden sind. Schau sie Dir an lass dich inspirieren.

Und wenn Du ein Fan von einer Capsule Wardrobe bist, dann kannst Du Dir hier mein E-Book dazu downloaden.

Wie waren/sind Deine Wechseljahre?


Im Januar 2020 fing es bei mir an. Die Periode blieb aus, Hitzewallungen und leichte Schlafstörungen kamen hinzu. Und die Gefühle fuhren Achterbahn. Dass das die einzigen Symptome sind, darüber bin ich sehr froh. Das mit den Gefühlsausbrüchen hat sich zum Glück wieder gegeben. Das einzige was mich wirklich genervt hat, waren die Einschlafstörungen. Alles um mich herum schlief, nur ich nicht. Meine Frauenärztin hilft mir dabei, alles in Einklang zu bekommen und mein Mann und ich lachen oft drüber, wenn es mir wieder im Winter heiß wird, ich die Fenster aufreisse und ihm kalt ist.

Mode ist die schönste Nebensache der Welt und es tut uns gut, wenn wir uns stilbewusst kleiden. Unsere Kleidung kann uns das notwendige Selbstwertgefühl geben.

Schminktante Anja Frankenhäuser

Weitere Infos zur Farb- und Stilberatung, Kleiderschankcheck (auch online) Workshops
und mehr von Bianca gibt es hier:
www.stilfrage.net oder hier auf Instagram: @stilfrage_official

Fotos: Sven Stäglich

Wohlfühlen in den Wechseljahren? Diese Apps helfen Dir dabei

Wohlfühlen in den Wechseljahren? Diese Apps helfen Dir dabei

Frauen und Technik – ja, das passt! Und zwar auch, wenn es um vermeintliche Tabuthemen wie die Menopause und den Zyklus geht. Wenn Du die neuen digitalen Angebote nutzt, bist Du nicht nur „App to date“ im Bereich der Frauengesundheit.
Du bekommst auch genau die Unterstützung, die Du für Dich persönlich brauchst:

um Deinen Körper besser zu verstehen um zu wissen, was Dir wirklich gut tut
um Fehldiagnosen zu vermeiden

femfeel

Die App für Deine Wechseljahre

Kommt Dir das bekannt vor?
Dein Körper verändert sich und Du weißt nicht, was los ist? 
Alltägliche Dinge stressen oder überfordern Dich neuerdings?
 Du rennst von Arzt zu Arzt und niemand gibt Dir Klarheit?
Nimm Dein Wohlbefinden selbst in die Hand!
In der femfeel App findest Du alles, was Du brauchst, um sorglos durch die Wechseljahre zu kommen. Antworten auf all Deine Fragen, Soforthilfen bei Beschwerden und Übungen für nachhaltiges Wohlbefinden.
Da die Anpassung des Lebensstils das Potenzial hat, den Beschwerden der Wechseljahre vorzubeugen sowie sie nachhaltig zu lindern, hilft man Dir hier gesunde Gewohnheiten zu entwickeln – und zwar in den Bereichen Ernährung, Bewegung und emotionale Balance. So wird Dir geholfen, Deine ganz persönlichen Strategie für selbstbestimmte Wechseljahre zu entwickeln.

Fühl Dich besser in nur 5 Minuten am Tag.

Tägliche Inspirationen und Übungen, die in jedem Alltag Platz finden.
Reagiere sofort auf jede Deiner Beschwerden. 
Soforthilfen für die unvermeidbaren Beschwerden zwischendurch.
Schluss mit Chaos und Unsicherheit.
Du erkennst Muster in Deinen Beschwerden und weißt, was sie verbessert.

Nimm die Wechseljahre selbst in die Hand!
Und das alles in der Hosentasche bei dir und immer griffbereit als eine App.

Die ersten 7 Tage sind kostenlos:
1 Monat: 11,00 Euro
3 Monate: 32,99 Euro
Jährlich: 89,99 Euro
www.femfeel.de

Die App KOSTENLOS testen.
Damit ihr schauen könnt ob das App vielleicht was für euch ist, habe ich einen Code für euch, womit ihr 1 Monat kostenlos die App testen und nutzen könnt.

Die App findet ihr im App Store oder bei Google Play

Code: DIEALTE1MF

Femilog

Der Menopause-Gesundheits-Tracker

Femilog ist ein intelligentes Logbuch für Frauen in den Wechseljahren. Es informiert Dich über die Entwicklung Deines Wohlbefindens bei Hitzewallungen, Stimmungs-Schwankungen, Sex, Schlaf, Harndrang und Menstruation.

Übernimm die Kontrolle über Deine Gesundheit und Deinen Körper Du kannst Deine ganz persönlichen Statistiken und Entwicklungen sehen und Dich mit anderen Frauen vergleichen. Du kannst das Datenprotokoll an Deinen Arzt senden oder vorzeigen, damit Ihr beide auf der Grundlage von Fakten die besten Entscheidungen über Deine Gesundheit treffen und so Fehldiagnosen vermeiden können.

14 Tage kostenlos
Nach der Testphase dann 6,49 € pro Monat (Jahres Abo)
Android, iPhone

mimeno - bessere Wechseljahre

Dein Guide durch die Wechseljahre

Du kannst täglich Deine Symptome ganz einfach in der App aufzeichnen und verfolgst so, an welchen Tagen sie auftreten. Erfasse ebenso einfach, was Dir hilft: Hormone oder pflanzliche Präparate, Sport oder Meditationen.

mimeno versorgt Dich mit einer Monatsübersicht Deiner Beschwerden und Gegenmaßnahmen. So merkst Du schnell, ob die Belastungen weniger werden und was Dir guttut. Diese übersichtlichen Infos helfen auch bei dem Gespräch mit Deinem Arzt.

Die App lernt aus den Daten, die Du eingibst und versorgt Dich mit zunehmender Dauer neben der Übersicht auch mit einer Analyse Deiner Beschwerden und Gegenmaßnahmen und gibt Dir weitere Tipps.

mimeno Body & Mind bietet Dir Hormonyoga, Strength & Cardio und Meditationen. Alles in Videos und Audios. Von Experten mit wissenschaftlichem Anspruch entwickelt.

kostenlos
Android, iPhone

Caria: Menopause & Midlife (englisch)


Der smarte Manager für die Menopause

Caria führt Dich durch Deine persönliche Reise und hilft Dir, die durch die Wechseljahre verursachten Veränderungen zu verstehen und Deine Symptome zu behandeln. Die App wurde mit Gesundheits- und Wellnessexperten entwickelt und bietet evidenzbasierte Ansätze für das Management der Menopause, einschließlich kognitiver Verhaltenstherapie (CBT), Hypnotherapie, Ernährungstherapie, Achtsamkeit und Fitness.

Protokolliere Deine Symptome und täglichen Aktivitäten, um Deine Gesundheit zu verfolgen
Nimm an Diskussionen teil, teile Deine Fragen, hole Dir Ratschläge und lass Dich von anderen Frauen inspirieren, die auf derselben Reise sind wie Du
Finde maßgeschneiderte Rezepte und Speisepläne, die von erfahrenen Ernährungswissenschaftlern entwickelt wurden, um deine Symptome zu behandeln

Free Version (eingeschränkt)
Monatlich: 6,49 Euro
Jährlich: 52,99 Euro
Android, iPhone

Blinkist

Der perfekte Ratgeber für Bücherfreundinnen

Diese App begeistert uns persönlich. Als wir von „diealte.de“ angefangen haben uns mit dem Thema Wechseljahre, Ernährung, Sport etc., auseinanderzusetzen, haben wir viele tolle Bücher gefunden.
Es folgte eine Liste – und auf der kam eine ganze Menge zusammen. Was natürlich gut ist, aber – wie soll man das alles schaffen?

Da sind wir auf Blinkist gestoßen, die versprachen:
Sachbücher auf den Punkt gebracht
Kernaussagen aus Sachbüchern in ca. 15 Minuten pro Titel lesen & anhören mit den „Blinks”
Zeitsparende Empfehlungen
Titel, die dein Leben bereichern, passend zu deinen Interessen und Zielen
Podcasts in Kurzform
Kernaussagen wichtiger Podcasts im Kurzformat mit den neuen „Shortcasts”

Vor allem der erste Punkt hörte sich spannend an und wir haben die App ausprobiert. Und – wir sind begeistert!
 Die Bücher: „Woman on Fire“ oder „Wechseljahre keine Panik“, die wir bei der Buchvorstellung haben, gibt es auch hier in Kurzform.

7 Tage kostenlos
Monats-Abo: 12,99 Euro
Jahres-Abo: 6,67 Euro
Android, iPhone

Fotos:  Studio-U, PR

AND JUST LIKE THAT Schminktipps a lá Carrie und Co.

AND JUST LIKE THAT Schminktipps a lá Carrie und Co.

Und einfach so sind die besten Freundinnen aus „Sex an the City“ jetzt 50+ und bequatschen in „AND JUST LIKE THAT“ (der Nachfolgeserie von SATC) auch ihre Menopausen-Erfahrungen. Natürlich sehen Carrie und Co. dabei wie immer fantastisch aus. Ihr Geheimnis: das richtige Make-up und die richtige Hautpflege. Klar, Sarah Jessica Parker und Kolleginnen haben Profis, die sie für die Kameras perfekt schminken. Wir haben mit so einem Profi gesprochen, der Make-up-Artistin und Influencerin Anja Frankenhäuser @Schminktante. Und sie verrät uns, wie wir es ganz einfach selbst schaffen, in den Wechseljahren frischer zu wirken, unsere Schönheit zu unterstreichen und kleine Makel zu kaschieren …

dieAlte: Wie wichtig ist eine Pflege-Routine um wie Carrie und Co. zu strahlen?

Anja: Gesunde und gepflegte Haut ist schöne Haut. Es gibt gepflegte und ungepflegte Falten sagte mir einmal eine Kosmetikerin und damit hatte sie so verdammt recht! Wenn die Haut richtig und gut gepflegt ist, strahlt sie und wirkt genährt und hydratisiert – beste Basis für jedes Make-up. Egal ob mit oder ohne Falten.
Es gibt heute eine Unzahl an Pflegeprodukten mit diversen Wirkversprechen. Am wichtigsten ist es zu wissen, was die eigene Haut braucht und diese Bedürfnisse zu stillen. Dabei ist jede Haut ein bisschen anders.

Für mich besteht eine gute Pflegeroutine aus milder Reinigung – morgens und abends–, Serum, Augenpflege und Tages- bzw. Nachtpflege, ergänzt durch wöchentliches Peeling und regelmäßige Maskenanwendungen und einen vernünftigen Umgang mit Sonnenschutz. Ich achte auf „saubere“ Inhaltsstoffe – d. h. Inhaltsstoffe, die weder Mensch noch Tier noch Umwelt in irgendeiner Art schaden könnten. Dazu gibt es auf meinem Blog einen Artikel.

Ich habe mal bei einer großen Frauenzeitschrift gearbeitet und da hat die Beauty-Redakteurin, die kurz vor ihrer Rente stand, immer zu uns „jungen Hühnern“ gesagt: „Cremen cremen cremen…“. Kannst Du das bestätigen?
Im Grunde hat sie nicht ganz unrecht, denn wenn Haut älter wird, verliert sie zunächst an Feuchtigkeit – später mangelt es auch an hauteigenen Lipiden, also Fetten. Deshalb benötigt sie immer mehr Zuwendung von außen, um gepflegt und schön auszusehen.
Allerdings gibt es einen Einwand: keine Wundercreme der Welt cremt Falten dauerhaft weg. Es gibt tolle Wirkstoffe wie Vitamin C, Retinol bzw. Bakuchiol oder Peptidmixe, die die Kollagensynthese unterstützen, was die Neubildung von Falten verlangsamen kann. Vergessen wir nicht die guten Feuchtigkeitsspender wie Hyaluron oder Squalan, die die Haut hydratisieren und für eine temporär und optisch geglättete Haut sorgen.

„Allerdings gibt es einen Einwand: keine Wundercreme der Welt cremt Falten dauerhaft weg.“

Wenn ich meine Haut vorbereitet habe, dann kommt das Make-up. Aber manchmal frage ich mich wie? Wie soll ich mich richtig schminken? Was kannst Du da raten?
Früher haben wir gemacht, was die Frauenzeitschriften uns befahlen und fühlten uns schön, sexy und stark. Heute schrecken wir vor Schminkanleitungen auf Youtube- oder Instagram zurück, die 723 Schichten Make-up, Concealer, Highlighter, Bronzer und anderen Unsinn von uns verlangen. Wir wollen uns wohlfühlen und uns dem Mainstream nicht mehr beugen. Wir wollen wir selbst sein: weder verkleidet noch angemalt. Aber wie gesagt: Manchmal kommt die Physiognomie dazwischen und wir haben keine Ahnung, wie wir sie gekonnt austricksen können. An dieser Stelle komme ich ins Spiel: Denn oft ist es gar nicht so schwierig, wie viele immer denken. Die Kunst liegt im Weglassen und an der richtigen Stelle Hinzufügen.

Wie geht man vor, um ein tolles Make-up zu schminken. Gibt es da Reihenfolgen, die man einhalten sollte?

  • Ich möchte das nicht immer so pauschalisieren. Jede Haut ist ein bisschen anders, jede*r sieht anders aus und wahrscheinlich wünscht sich auch jede*r ein anderes Finish. Ein paar Tipps gebe ich trotzdem gerne:
  • CC Cream (Color Correcting Cream) oder eine leicht deckende Foundation gleicht Unregelmäßigkeiten im Farbton der Haut aus. So wirkt jeder Teint ebenmäßiger. Voraussetzung: der Ton muss zum eigenen Hautton passen. Ich mag die Tinted Seren von Typology, die Liquid Foundation von nui und die Glow Foundation von JACKS beauty line.
  • Schatten können mit etwas Concealer z.B. JACKS beauty line oder Mádára aufgehellt werden. Schatten lassen ein Gesicht gerne müde wirken.
  • Bronzer „wärmen“ das Gesicht optisch und machen es lebendig. Keine zu graustickigen Töne wählen und bitte max. 2 Nuancen dunkler als der eigene Teint. Zauberprodukt: Bronzer von JACKS beauty line.
  • Mascara öffnet den Blick und lässt ihn wach strahlen. Wichtig: Jede Wimper vom Ansatz bis zur Spitze mit Farbe einhüllen – so werden sie sichtbar. Liebling aktuell: Grow & Freese Mascara von Shamanic.
  • Gut gemachte Augenbrauen geben einen schönen Gesichtsrahmen – wo uns doch die Konturen mit jedem Jahr ein bisschen mehr flöten gehen. Also bei der Kosmetikerin in Form bringen lassen und ggf. färben und zu Hause mit Puder, Gel oder Stift nachhelfen. Ich selbst will demnächst mal ein Brot Lifting ausprobieren, weil meine Brauen anfangen, in alle Richtungen zu wachsen. Die Erfahrung werde ich natürlich auf meinem Blog mit allen teilen, die das interessiert.
  • Zu viel Puder macht den Teint matt. Zu matter Teint wirkt im fortgeschrittenen Alter gerne mal maskenhaft und stumpf. Also lieber nur dort abpudern, wo es dir zu stark glänzt – meist die T-Zone.

Hier einige Lieblinge von Anja.

Was mache ich, wenn der Concealer oder die Foundation sich unschön in den Falten absetzt?
Wenn das passiert, hast du zu viel Produkt aufgetragen. Lieber erst mal zart anfangen und gut einarbeiten. Dann ggf. noch eine dünne Schicht auftragen. Schatten lieber nur ausgleichen, aber nie versuchen komplett abzudecken.

Entweder oder? Lippen oder Augen, oder beides? Was empfiehlst du als Make-up-Artist?

Im Grunde ist ja immer schön, was gefällt. Wenn sich eine Frau mit stark geschminkten Augen UND Lippen schön stark und wohlfühlen, dann immer ran.

Als Make-up Artist würde ich immer entweder Augen oder Lippen betonen und alles andere gekonnt anpassen. Also einen Eyecatcher im Make-up definieren und drumherum arbeiten. Das wirkt immer natürlich, auch wenn die Augen oder Lippen mal stärker geschminkt sind.

Was empfiehlst Du Deinen Kundinnen und Frauen 45+, damit sie happy mit sich und ihrem Make-up sind?
Alles kann, aber nichts muss. Probiert euch aus und findet dabei heraus, womit Ihr Euch wohlfühlt und schön und stark und sexy. Es zählt niemals die Meinung der Anderen!

„Alles kann, aber nichts muss. Probiert euch aus und findet dabei heraus, womit Ihr Euch wohlfühlt und schön und stark und sexy seid.“

Schönes Schlusswort, aber eine Frage habe ich noch. Ich habe auf deinem Blog einen Post über Wechseljahre gesehen. Wie kommt denn das Thema da hin?
Dieser Beitrag ist längst nicht der erste Beitrag zum Thema Wechseljahre. Die ersten Gedanken dazu habe ich mir bereits gemacht, als ich Anfang 40 war. Ich hörte in meinem Umfeld vermehrt etwas über die Wechseljahre, sah Bilder … schwitzende Frauen mit leidendem Gesichtsausdruck. Damals ging mir das alles richtig auf den Keks. Diese Panikmache vor einer – zugegeben lebensverändernden – Phase im Leben. Darüber habe ich geschrieben.
Ohne es zu wissen, befand ich mich voll in der Prämenopause und schlaumeierte mit positiven Vibes um mich. Ich wollte allen meinen Leserinnen Mut machen, positiv zu bleiben, egal wie es kommt. Manche haben darauf schockiert reagiert und mir geschrieben, ich hätte überhaupt keine Ahnung, wovon ich schreibe …. aus heutiger Sicht kann ich ihnen das nicht mal verübeln. Ich hatte mich wirklich kaum intensiver mit der Thematik auseinandergesetzt. Lediglich mein inniger Wunsch, dieser Lebensphase mit Optimismus, Mut und Positivität entgegenzutreten und sie anzunehmen, stand für mich im Vordergrund.
Jetzt, fast 10 Jahre später, bin ich mittendrin und erlebe Hitzewallungen, Haarausfall, Stimmungsschwankungen, Gewichtszunahme etc. Und ich habe genau DAS gemacht, was ich mir vor all diesen Jahren vorgenommen hatte: Ich habe mich informiert. Heute weiß ich besser, woher all das kommt und versuche trotzdem weiter positiv zu bleiben und den Frauen da draußen Mut zu machen. Glücklicherweise hat sich in den vergangenen 10 Jahren viel geändert: Wir Frauen sprechen laut darüber und suchen nach Lösungen, statt uns zu beklagen. Wir sind so viele und finde, wir sollten uns da dringend austauschen. Glücklicherweise gibt es Ärtz:innen und Plattformen unter anderem wie dieAlte, die uns in dieser Lebensphase wirklich weiterbringen. Ganz so, wie ich das in meinem aktuellen Beitrag zusammengestellt habe.

Auf meinen Kanälen zeige ich aktuelle Make-up-Looks an meinem eigenen 51-jährigen Gesicht. Ich teste Hautcremes, Seren, Masken, Shampoos und viele andere Pflegeprodukte werden auf Herz und Nieren. Die, die etwas bringen und die mit den guten Inhaltsstoffen stelle ich näher vor, damit meine Community auch pflegetechnisch immer gut informiert ist.
Ich biete kostenlose, offene Beautysprechstunden auf Instagram. Man kann aber auch eine persönliche Online-Beautysprechstunde oder ein intensives Beautycoaching buchen, bei denen wir vor Ort in meinem kleinen Atelier in Karlsruhe eine neue Beauty- und Make-up Routine besprechen und gemeinsam trainieren.

„Jetzt, fast 10 Jahre später, bin ich mittendrin und erlebe Hitzewallungen, Haarausfall, Stimmungsschwankungen, Gewichtszunahme etc. Und ich habe genau DAS gemacht, was ich mir vor all diesen Jahren vorgenommen hatte: Ich habe mich informiert“

Schminktante Anja Frankenhäuser

Weitere Infos zum Beautycoachings oder
persönliche Online-Beautysprechstunden,
face to face, von Anja Frankenhäuser gibt es hier:
www.schminktante.de oder hier auf Instagram: @schminktante

Fotos: Johannes Hüsch. https://huesch.co , PR, @justlikethatmax

Gwyneth Paltrow

Gwyneth Paltrow

„Ich fühle mich tatsächlich großartig, 50 zu werden“, sagte sie kurz vor ihrem Geburtstag heute – und meint es auch tatsächlich so! Denn für Gwyneth Paltrow ist Altern eine Reise, um sein wahres Selbst zu erkennen: „Es ist zu lernen, voll und ganz anzunehmen, wer Du wirklich bist.“ Wer die Hollywood-Schauspielerin wirklich ist, ihre Beauty-Geheimnisse und wie sie mit den Wechseljahren umgeht, erfahrt Ihr hier ….

Ihre Menopausen-Feelings

„Meine Gefühle fahren auch Achterbahn. Manchmal gehe ich abends ins Bett und mein Herz rast. Die Hormone sind wirklich kein Witz. Manchmal fühle ich mich wie ein Ball am Ende eines Seils, der einfach herumgewirbelt wird“ – so beschreibt die zweifache Mutter ihre Wechseljahre. Ihr geht es also wie vielen von uns. Aber Gwyneth hat ihren Weg gefunden, mit den Beschwerden umzugehen und sie zu lindern: „Ernährung und Bewegung sind unglaublich wichtig. Ich versuche, mehrmals pro Woche spazieren zu gehen, zu schwitzen und mich zu bewegen. Ich gehe in die Sauna, mache mehr Gewichtheben, um die Knochenstruktur zu stärken. Außerdem esse ich nun noch gesünder: Vollwertkost, viel grünes Gemüse, Proteinquellen.“
Die „Oscar“-Preisträgerin spricht über all das, weil sie unbedingt die Art ändern möchte, wie wir über die Menopause reden. „Ich erinnere mich daran, als meine Mutter durch die Wechseljahre ging. Es war ein Riesending und sie war traurig über all ihre Gefühle. Ich finde, die Menopause hat einen wirklich schlechten Ruf und muss überdacht werden.“ Gwyneth, das sehen wir genauso und wollen mit „diealte“ was dagegen tun!

„Meine Gefühle fahren auch Achterbahn. Manchmal gehe ich abends ins Bett und mein Herz rast. Die Hormone sind wirklich kein Witz. Manchmal fühle ich mich wie ein Ball am Ende eines Seils, der einfach herumgewirbelt wird“

Ihre Beauty-Geheimnisse

Du wünschst Dir eine strahlenden Teint und zarte Haut wie Gwyneth? Die Blondine hat da drei „Tricks“:

  1. „Diese Tipps sind von meiner Mutter: Tagsüber Nachtcreme verwenden – wir haben beide trockene Haut. Und: Dass ein Leben voller Sinn, Kunst und Musik und Menschen, die man liebt, der Weg ist, schön zu altern – seinen Sinn für Abenteuer zu bewahren, Kunst zu sehen und Kunst zu machen.“
  2. „Früher fand es immer gut, jeden Tag ein bisschen Sonne zu bekommen, aber jetzt achte ich sehr auf Sonnencreme. Das beugt Fältchen vor.“
  3. „Eines meiner liebsten Wellness-Rituale ist das Trockenbürsten. Ich streiche zum Herzen, um den Blutfluss zu fördern. Es prickelt und belebt – und es ist ein erstaunliches Peeling. Es weckt mich auf.“

Ihre Alters-Ansichten

„Es ist wichtig, etwas Verständnis mit dem Altern deines Körpers zu haben, um zu vergeben. Okay, gut, vielleicht prallen meine Haut oder meine Muskeln hier nicht mehr so zurück wie früher, und das ist in Ordnung. Sie müssen sich neu kalibrieren“, weiß die Gründerin der Wellness-Website „Goop“. Auch ihre Freundinnen helfen Gwyneth, das Alter positiv zu sehen: „Cameron Diaz wurde einen Monat vor mir 50 Jahre alt, und ich bewundere, wie sie ihr Alter annimmt. Sie geht immer direkt vor mir her und gibt mir diese tolle Vorschau. In gewisser Weise haben wir kulturell völlig neu definiert, was 50 für Menschen bedeutet, sowohl intern als auch extern. Ich denke an J.Lo – sie sieht so gut aus wie nie zuvor.
Für so viele Frauen, die ich kenne, ist dies die bisher beste Zeit, die Höhepunktzeit ihres Lebens. Deshalb freue ich mich über diesen runden Geburtstag.“ Und wir freuen uns mit Dir Gwyneth!

Dameron Diaz und Gweneth Paltrow sind beste Freundinnen

„Cameron Diaz wurde einen Monat vor mir 50 Jahre alt, und ich bewundere, wie sie ihr Alter annimmt.“

Ihre Styling-Tipps

Die „kleinen“ Dinge machen für Gwyneth den Unterschied: „Ich ging auf eine reine Mädchenschule, und wir hatten eine Uniform, und ich liebte sie. Bis heute bin ich ein Einheitsmensch. In der Schule war die Uniform so eine adrette, klassische Basis – dann hast Du alle möglichen Accessoires wie Armbänder oder Schals verwendet, um Dich auszudrücken. Ich liebe immer noch diese Idee, mit etwas Klassischem zu beginnen und dann darauf aufzubauen“, sagt sie. Und: „Ich bin ziemlich konsequent geblieben – wenn ich auf etwas zurückblicke, das ich damals getragen habe, denke ich normalerweise, dass ich das immer noch tragen würde. Ich trug neulich den kürzesten Rock, den ich seit 10 Jahren getragen hatte: Es war dieses alte Chanel-Kleid, das ich im Keller fand, und es funktionierte. Die Leute sollen das anziehen, worin sie sich wohlfühlen. Ich glaube nicht, dass es Regeln gibt, wann man in einem bestimmten Alter aufhört, bestimmte Arten von Kleidung zu tragen.“ Ja, Gwyneth, da sind wir voll bei Dir!

 

Ihre Gefühls-Durchbruch

„Das mag übertrieben sein, aber ich habe das Gefühl, dass alle meine Probleme – zumindest bis ich 45 Jahre alt war – darauf zurückzuführen sind, dass ich meine Gefühle nicht fühlen wollte. Und dann dachte ich schließlich: Wen interessiert das? Okay, ich werde weinen, ich werde schreien, und dann werde ich hoffentlich am nächsten Morgen trotzdem aufwachen“, erinnert sich die gebürtige Kalifornien. Eine Erkenntnis, die auch ihrer Ehe guttut. Seit 2018 ist sie mit dem Produzenten Brad Falchuk (51) verheiratet. In Sachen Liebe ging es zuvor etwas turbulenter zu: Gwyneth hatte unter anderem Beziehungen mit Brad Pitt (59), Ben Affleck (50) und war von 2003 bis 2016 mit dem „Coldplay“-Sänger Chris Martin (45) verheiratet – dem Vater ihrer Tochter Apple (18) und ihres Sohnes Moses (16). Die beiden wurden übrigens von der Kino-Ikone früher jeden Tag höchstpersönlich zur Schule gefahren. Auch das finden wir toll an Dir, Gwyneth!

Familien-Impressionen: Gwyneth mit ihrem Mann Brad und den Kindern aus erster Ehe mit Chris Martin, Apple und Moses

Fotos:  @camerondiaz, @gala_magazin, @gwynethpaltrow